photo credit: Sara Rutz

Sara Rutz, eine angehende Künstlerin an der Hochschule der Künste in Zürich, hat das Gebäude der ehemaligen Sennerei als eine Kollektion von vergänglichen Fragmenten erfahren und dokumentiert. 110 der klein-formatigen Photographien sind zur Zeit ausgestellt im ehemaligen Milchkühlraum der Sennerei. “Fragments” heisst die Ausstellung, die einzelne Elemente im Innern und Äussern des jetzigen Sennereigebäudes festhält und dokumentiert. Dies macht Sara im Hinblick auf die bevorstehende Demolierung des Gebäudes. Sara hat kleine Details festhalten; das sind gemäss ihrer Beschreibung alles Sachen, an die sich wohl niemand mehr erinnern wird, wenn das Gebäude weichen muss für den Neubau der “Alten Sennerei”.

Besuche die Ausstellung in Tenna! Sie ist sicher bis am 21. Oktober 2018 täglich geöffnet und rund um die Uhr zugänglich. Eintritt ist gratis. Zu sehen ist bei der ehemaligen Sennerei auch die Installation “A Hole in the Alps”

des britisch-amerikanischen Kunstkollektives DIG Collective, die im Rahmen der zweiten Biennale Art Safiental ebenso bis am 21. Oktober 2018 gezeigt wird.

Die Bilder von Sara Rutz können auch auf ihrer Webseite “Fragments” abgerufen werden.