Emsig wird gearbeitet! Nebst den Tiefbauarbeiten, für die die Heini AG aus Rhäzüns und seine Mannschaft verantwortlich sind, finden nun auch andere Firmen Anschluss: Meinrad Buchli GmbH, Zweigstelle Safien Platz, hat im Zusammenspiel mit dem Baumeister durch den Frostriegel hindurch die Anschlüsse für Strom und Fernmeldetechnik im Boden verlegt.

Schon bald wird die Oscar Caduff AG aus Rueun sich um die Anschlüsse für Wasser und Abwasser kümmern. Dann ist das zukünftige Gebäude bereits mit den verschiedenen Systemen verbunden, die mit der grossen Welt im Zusammenhang stehen und einen komfortablen Lebensstandard ermöglichen.

Hier noch ein paar Gedanken und Details zur Nachhaltigkeit und regionalen Wertschöpfung des Projektes “Alte Sennerei”: Von den bisher vergebenen Werkverträgen (ca. 45% der Investitionssumme) sind 100% der Vorbereitungsarbeiten (BKP 1) durch lokale Unternehmen oder in Eigenleistung ausgeführt worden. Von den Gebäudekosten (BKP 2: CHF 2,49 Mio) sind bisher 6% des Gesamtbetrages an lokale Unternehmen vergeben, 26 % des Gesamtbetrages an Unternehmen in angrenzenden Gemeinden. 11% sind Honorare; diese Arbeiten sind an spezialisierte Firmen vergeben worden, aber auch von denen ist mehr als eine in einer ans Safiental angrenzenden Gemeinde sesshaft.

Zusätzlich wird der Holzbauer den benötigten Rohstoff aus dem Safiental, ja sogar aus der Fraktion Tenna beziehen. Die Brunner Forst AG, auch ein lokales Unternehmen, wird die vielen Baumstämme beim nächsten günstigen Zeitpunkt als Mondholz ernten! Ein weitere Wertschöpfung für das Tal, und gleichzeitig eine nachhaltige Weise, unsere Landschaft zu pflegen und die Verkehrswege zu sichern. Und dies garantiert uns auf weitere Jahrzehnte hinaus, dass Tenna und das ganze Safiental den Anschluss an die grosse weite Welt nicht verliert!