Materiallager des Vereins Tenna Hospiz – bereit für den Einsatz im Safiental

Der Verein Tenna Hospiz hat sich Gedanken darüber gemacht, wie in dieser Pandemie unser Grundanliegen umgesetzt werden kann. Wir wollen verwurzelten Menschen am Lebensende und wenn es zuhause nicht mehr geht, ein Daheim bieten. Noch steht das Gebäude nicht. Deshalb haben wir vorsorglich Materialien beschafft, die knapp werden können, aber notwendig sind, um schwer Erkrankte zu Hause zu pflegen. Zusätzlich bieten wir an, Betroffene und Angehörige zu begleiten und zu beraten, auch z.B. bei der Verfassung einer Patientenverfügung. 

Die Zusammenarbeit, auch mit dem Hausarzt Jeroen van Amelsfoort, schafft eine gute Grundlage für eine Vorbereitung auf das noch Unbekannte, welche den lokalen Bedürfnissen angepasst ist.

Der Verein Tenna Hospiz ist auf die Solidarität von Spender*innen und Gönner*innen angewiesen, um auch beratend und begleitend tätig sein zu können. Der Verein ist zusätzlich bereit, weitere Anschaffungen zu tätigen, die es der Hausarztpraxis Safiental ermöglicht, denjenigen im Safiental beste ambulante medizinische Betreuung und Behandlung zukommen zu lassen, die das so wünschen.

Wir danken heute schon denjenigen, die spontan eine Spende auf

IBAN: CH82 0839 2000 1534 4630 7                          

Verein Tenna Hospiz, 7106 Tenna , Vermerk “Covid”

Freie Gemeinschaftsbank, 4002 Basel

überwiesen haben. So können wir schon vor der Fertigstellung des Projektes “Alte Sennerei” den Wunsch verwurzelter Menschen in ungewissen Zeiten erfüllen, so lange wie möglich im eigenen Daheim und in Würde zu leben.